www.ALTERNATIVE-MEDIZIN.at

Heilfasten Logo Logo

 
WAS SIND SCHÜSSLER SALZE ?

Dr. Wilhelm Heinrich Schüssler (1821-1898), geboren in Bad Zwischenhahn bei Oldenburg isolierte aus der Asche verbrannter Leichen Mineralsalze. Seiner Meinung nach stellen diese Salze die wesentlichen Zellnährstoffe dar und wären für den Organismus unverzichtbar. Schüssler ging davon aus, dass die verschiedenen Organzellen des menschlichen Körpers unterschiedliche Mineralstoffe benötigen, um gesund zu bleiben. Er war überzeugt, dass die Gabe der entsprechenden Mineralsalze (biochemische Mittel genannt) jeweilige Defizite bei gesundheitlichen Störungen abdecken könnten.Diese Salze waren damals mit einigen Ausnahmen (Magnesium phosphoricum) schon als Homöopathika bekannt.Die Deckung eines „Defizites“ im Körper durch große Mengen an homöopathischen Schüssler Salzen, wie es gelegentlich praktiziert wird, ist allerdings nach modernen Erkenntnissen nicht zu halten:

Die nach Verbrennung verbleibenden Elemente sind natürlich keineswegs die alleinig ausschlaggebenden Elemente, welche bei Fehlen zu Störungen führen. Die wesentlichen Stoffe fallen der Hitze des Feuers zum Opfer. Die genannten Salzverbindungen kommen in der Natur ausreichend vor. Vor allem aber ist in der homöopathisch verwendeten Potenzierung von beispielsweise D6 eine Ergänzungstherapie unmöglich. Das entspricht nämlich einem Verhältnis von einem Salzmolekül auf einer Million Teilchen Füllstoffe (Tabletten). Nachdem anzunehmen ist, dass es in der Nahrung genügend Stoffe (z.b. Silicea) gibt, handelt es sich bei entsprechenden Störungen also um Aufnahme-, bzw. Verwertungsstörungen in den Zellverbänden. Diese als Homöopathika zu verwendenden Schüssler-Salze dienen also als regulierende Schlüssel, welche die Fehlfunktionen entsprechend beseitigen können. Eine Erklärung Schüssler`s:“ Die unwägbar kleinen Gaben von Kalk entsprechen ihrer Menge nach zwar nicht dem fehlenden Quantum, aber sie regen den Organismus zu einer natürlichen Tätigkeit an, aus den kalkhaltigen Lebensmitteln den Kalk zu entnehmen, dessen er bedarf!“

Die gelegentlich zu beobachtende Einnahme von Unmengen an Schüssler Salzen zeugt also von einem grundsätzlichen Missverständnis der homöopathischen Wirkungsweise. Nachdem diese nämlich auf dem Prinzip der Information beruht, genügen kleinste Mengen zur Therapie.

Man kann nach dem homöopathischen Prinzip mit Schüssler Salzen bei adäquaten Störungen gute Erfolge erzielen. Diese Therapie ist wegen ihrer leichten Überschaubarkeit unter Laien weit verbreitet.

Genaue Informationen zu den einzelnen Therapieformen erhalten Sie unter:

0676 / 733 67 63 oder per E-mail: andrea.wachter@me.com

Zurück - nach oben

Stand: 18.08.2018 - ©2003- Dr. Andrea Sarah Wachter